Beta-Kasein A2

Beta-Kasein A2

Wissenswertes über den A2 Status

Was ist A2-Milch?

In Neuseeland, den USA und China ist sie bereits der Renner. Jetzt kommt die A2-Milch auch langsam in Europa an und die ersten Milchprodukte aus A2-Milch sind im Supermarkt erhältlich.

Doch was ist A2-Milch eigentlich und warum ist sie besonders?

Seit dem Jahr 2000 gibt es in Neuseeland ein börsennotiertes Molkereiunternehmen, das die „natürliche Form“ der Kuhmilch vermarktet, die sogenannte A2-Milch. Dieses Kürzel steht für den Genotyp der Beta-Kaseinvariante A2A2. Bei Rindern europäischer Herkunft hat es vor langer Zeit eine Punktmutation gegeben, die von der normalen Form genetisch abweicht, die sogenannte A1 Variante.

Durch das Buch des Agrarprofessors Keith Woodford „The Devil in the Milk“ (Der Teufel in der Milch) wurde medienwirksam auf frühe Forschungen aufmerksam gemacht, wonach die A1-ß-Kaseinvariante für Probleme bei der Verdauung verantwortlich gemacht werden und die Milch wohl auch Auslöser einer Milchallergie sein kann. So berichten inzwischen verschiedene Konsumenten, dass sie als vermeintlich laktoseintolerante Verbraucher diese A2-Milch problemlos vertragen. Sollte dies der Fall sein, könnten viele ehemalige Milchtrinker wieder zum Konsum von Milchprodukten animiert werden. Ein Chance für den Milchmarkt, wie wir meinen.

Was wir bieten...

Die Bayern-Genetik GmbH hat als Pioniert bereits vor 10 Jahren damit begonnen den Markt um die A2-Milch zu beobachten. Seit einigen Jahren bieten wir den Landwirten an Kühe typisieren zu lassen. Damit kann festgestellt werden, ob die Kuh A2-Milch produziert oder eine andere Variante.

Aber nicht nur Kühe, auch die Bullen können auf den A2-Status gestestet werden. Alle Bullen der Bayern-Genetik sind in unserem Labor auf den A2-Status und dessen Untergruppen gestestet.

Folgende Dokumente stehen zum Download als PDF zur Verfügung: